Archiv

Veranstaltungen, Projekte und Ereignisse 2010

Juni 2010 | Berlin

NEBS-Talente im Rampenlicht

Was für eine Show!!!  Von afrikanischen Trommeleinlagen und argentinischem Tango über Hip-Hop und Beatboxing bis zum orientalischen Bauchtanz und akrobatischen Break-Dance-Battles lieferte das Festival Kurzweil und mitreißende Auftritte. Wer braucht da noch Bohlen, Klum und Co? Das NEBS hat seine eigenen Talente und die wurden am 24.06 2010 gebührend gefeiert. Nicht verwunderlich also, dass der Veranstaltungssaal in der Lauterbach-Schule aus allen Nähten platzte. Jeder wollte sehen, was die Jugendlichen in dem knappen Jahr Vorbereitungszeit auf die Beine gestellt haben. Damals im Sommer 2009 entstand die Idee, den schlummernden Show-Talenten des NEBS eine Bühne zu geben. „Sicher hatten wir am Anfang unsere Zweifel, ob wir die Schulen dafür gewinnen können“ gibt Organisationsleiter Jürgen Günther zu. „Umso schöner ist es nun, nach all der Arbeit zu sehen, mit welchem Zuspruch und welcher Begeisterung die Jugendlichen dabei sind. Mehr geht nicht.“

NEBS-Talente

Auch Elke Rimpau, Schulleiterin der Lauterbachschule, freute sich und betonte wie wichtig eine solche Veranstaltung für das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler ist: „Auch bei allem Lampenfieber ist es gerade der Applaus der Zuschauer, der die Jugendlichen in ihrem Selbstbewusstsein stärkt und sie zum Weitermachen anspornt.“ Unter dem Motto „zeigt uns was – werdet was“ traten schließlich sieben Wettbewerbsbeiträge um die Gunst des Publikums und der mit Juppy Becher (Künstlerischer Leiter der UFA-Fabrik), Leonard Drescher (Regisseur) und Christian Schindler (Journalist) prominent besetzten Jury an. Nachwuchsmoderatorin Alexandra Hampel von der Freiherr-vom-Stein-Oberschule führte dabei charmant durchs Programm:

 

Die Gewinner

Ganz vorn landeten schlussendlich die Lokalmatadoren der Lauterbachschule mit ihrem Schwarzlichttheater. Sie freuten sich über den Publikumspreis - einen kunstvollen Keramikpokal – entworfen und gestaltet von einem 8jährigen Schüler der Schülerfirma KiKeMa (Schule an der Malchower Aue). Aber auch die anderen Künstlerinnen und Künstler gingen nicht leer aus. Alle erhielten eine Medaille, eine Urkunde und natürlich riesigen Applaus vom Publikum. Die Jury lobte darüber hinaus  bei allen Beiträgen das teamorientierte Zusammenspiel der Künstler. Sie würdigte das außerordentliche Engagement der Teilnehmer und hoffe, dass es im nächsten Jahr eine zweite Auflage des NEBS-Kleinkunstfestivals geben wird.

Dank gilt in diesem Zusammenhang allen, die engagiert am Erfolg des Festivals mitgewirkt haben. Zeigt es doch sehr anschaulich, wie viele Talente an unseren Schulen erschlossen werden können. Vielleicht geling es uns, mit diesem Festival als Auftakt, die Grundlage für eine sehr produktive Tradition zu legen.

Achtung!!! Für alle die beim 1. NEBS-Kleinkunstfestival nicht dabei sein konnten oder sich das Festival gern noch einmal ansehen möchten, schon jetzt die Info: die Schülerfirma „manomedia“ der Prignitz-Schule war vor Ort, um das Festival in bewegten Bildern festzuhalten. Zu Beginn des neuen Schuljahres soll die Festival-DVD erhältlich sein. Natürlich halten wir euch auf www.nebs.de auf dem Laufenden.

 

Flyer mit allen Teilnehmern und dem detaillierten Programmablauf

 

Weiterführende Informationen

 

Die nächsten Termine

20.08.2018

Ausbildungsbeginn:

Sozialassistent/-in

Fachkraft im Gastgewerbe


Tipps für Schülerfirmen


#Alle Tipps und weitere Materialien für die Arbeit in Schülerfirmen gibt's hier